Das Dorf Ndiakpurata stellte für das Projekt über 17 Hektar "community land" zur Verfügung, das wegen der Unfruchtbarkeit des Bodens nicht mehr bebaut wurde.

Startseite

vorwärts